Boys´Day in Friedland

Einrichtungsleiterin Katharina Friesse und ihr Team haben sich etwas ganz besonderes zum Aktionstag ausgedacht, um den Beruf Altenpfleger so abwechslungsreich und praktisch wie möglich zu zeigen. In Form einer Ralley besuchten die Jungen in zwei Gruppen fünf verschiedene Stationen mit realitätsnahen Aufgaben eines Altenpflegers. 

In der ersten Station reichten die Jungen sich gegenseitig mit verbundenen Augen verschiedene Speisen und sollten so versuchen zu erkennen, was sie gerade gegessen haben. An der zweiten Station lernten die Jungen verschiedene Verbandstechniken und deren Anwendung kennen. Einige Jungen zeigten großes Talent und überraschten die MitarbeiterInnen des Senioren-Wohnparks in Friedland. Auf Station drei wurden dann die Jungen überrascht, mit welch guter technischer Ausstattung die körperlichen Arbeiten für die Mitarbeitenden erleichtert werden können. Station vier erforderte dann Geschicklichkeit, Schnelligkeit aber auch Sorgfältigkeit. Welches Team macht am schnellsten die Betten? Wohnbereichsleiter Marcus Hinz machte aber deutlich, dass es nicht auf Quantität sondern auf Qualität ankommt. Für die Bewohner des Hauses ist es sehr wichtig, dass die Betten faltenfrei bezogen werden, weil Falten bei Wunden sehr schmerzhaft sind.  An Station 5, der letzten an diesem Tag, war dann nochmal hohe Konzentration und Genauigkeit gefragt. Die Jungen durften für "Patienten" die Wochenration Medikamente - in Form von Gummibärchen und Schokolinsen - vorbereiten und als Andenken anschließend mit nach Hause nehmen.

Für die Jungen ging damit ein schöner und abwechslungsreicher Tag zu Ende. 

Danke an den Senioren-Wohnpark Friedland für diesen tollen Tag.