BOGEN – Berufsorientierung Geschlechterreflektiert | Nachhaltig

Projektlaufzeit: 01.10.2015 – 30.09.2017

Im Rahmen des Projekts werden Modelle zur genderreflektierten Berufs- und Studienorientierung entwickelt und gestaltet, die über den Girls´Day und JungsTag MV hinausgehen. Über ein Schuljahr hinweg können Mädchen und Jungen ihr Berufswahlspektrum in einer Girls´Day Werkstatt und JungsWerkstatt erweitern und ihre individuellen Kompetenzen – Selbsterkenntnis, Eigenverantwortung und Entscheidungsfähigkeit - stärken.

Für BOGEN stehen im übertragenden Sinne:

Bogen spannen

  • Mädchen und Jungen entdecken und entwickeln ihre eigenen Kompetenzen für das Heute und Morgen.
  • Mädchen und Jungen vertiefen – ausgehend von Einzelaktionen, wie Girls´Day und JungsTag MV – ihre Berufswahlkompetenz durch komplexe Berufs- und Studienorientierungsangebote.

Bogen schlagen

  • von den Interessen, Wünschen und Träumen der Mädchen und Jungen zu den Anforderungen der Berufs-, Arbeits- und Lebenswelt.

Im Projekt „BOGEN“ werden die Girls´Day Werkstatt und JungsWerkstatt zunächst als ganzjährige Angebote modellhaft an ausgewählten Schulen in Mecklenburg und Vorpommern entwickelt und erprobt. Sie ermöglichen den Schulen, sich mit dem Thema der geschlechterreflektierten Berufs- und Studienorientierung bewusster zu nähern und selbst differenzierte Angebote für Mädchen und Jungen mit Ganztagsschulbereich zu entwickeln und umzusetzen. Ziel ist es, Rahmen- und Erfolgsbedingungen für eine Übertragbarkeit zu analysieren, um eine Girls´Day Werkstatt und JungsWerkstatt nachhaltig in den schulischen Alltag zu implementieren.

Die Erfahrungen und Ergebnisse bei der Entwicklung und Erprobung der Girls´Day Werkstatt und JungsWerkstatt in Mecklenburg und Vorpommern werden evaluiert und dokumentiert.